Startseite

IMG | Internet Marketing Guide

Aktuelle Artikel

Mit lokalem Online Marketing die Präsenz vor Ort steigern

Wer über ein Ladenlokal verfügt, den nützt es am Ende wenig, wenn potenzielle Kunden auf dem ganzen Erdball von seiner Existenz erfahren. Stattdessen ist es wichtig, die Kunden genau dort zu erreichen, wo Sie sich befinden: Innerhalb eines geografisch fest vorgegeben Bereichs. Dass Menschen durch halb Deutschland fahren, um spezielle Waren zu kaufen oder Dienstleistungen zu nutzen, ist unwahrscheinlich. Genau aus diesem Grund ist lokales Marketing so wichtig.

Essenzielle erste Schritte für lokal agierende Unternehmen

Wer sich selbst regelmäßig im Internet bewegt, der weiß es aus eigener Erfahrung: Digitales Marketing erreicht uns überall, ob in Apps, via Suchmaschine oder über den Bereiche Social Media. Doch welche Maßnahmen stechen uns vor allem ins Auge? Jene Angebote, die einen persönlichen Bezug zu uns oder unseren Interessen haben.

Handelt es sich um einen lokalen Bezug, sind potenzielle Kunden ebenso viel eher bereit, der Anzeige einen zweiten Blick zu schenken. Diesen Umstand müssen Unternehmen für das lokale Marketing nutzen.

In einem ersten Schritt sollten sich Unternehmer überlegen, ob die Website momentan das Unternehmen gut präsentiert. Die Onlinepräsenz muss zwingend attraktiv auf die anvisierte Zielgruppe wirken, wenn neue Kunden angeworben werden sollen.

Ist das lokale Marketing nämlich erfolgreich, so werden Kunden entweder direkt vor Ort den Laden oder den Betrieb ansehen oder einen Blick auf die Website werfen. Kann die Homepage nicht halten, was die Werbung verspricht, so war die ganze Maßnahme umsonst. Das wäre schade, denn laut aktueller Berichte können virtuelle Shops den lokalen Handel noch lange nicht ersetzen.

Social Media nutzen und lokale Inhalte einfließen lassen

Nicht nur verschiedene Websites und natürlich die Ergebnisseite von Google eignen sich zum Werben. Vor allem die Kanäle über Social Media machen lokale Kunden auf das Unternehmen aufmerksam. Hierbei ist es wichtig, regelmäßig solchen Inhalt zu veröffentlichen, welcher die Kunden wirklich interessiert.

Die eigene Unternehmensseite bei Facebook oder der Account bei Instagram sollten daher nicht zum Werbeplakat verkommen. Stattdessen gilt es, die potenziellen Kunden auf Vorteile aufmerksam zu machen, welche die Produkte oder Dienstleistungen ihnen bieten.

Generell sollte beim Content auf den entsprechenden Kanälen darauf geachtet werden, dass immer wieder der Bezug zum Wohnort bzw. zum Standort des Unternehmens hergestellt wird. Hier bietet es sich zum Beispiel an, aktuelle lokale News in die Beiträge miteinfließen zu lassen. Unternehmen dürfen ruhig Bezug nehmen auf ein lokales Bauprojekt oder eine lokale Veranstaltung. Das macht die Inhalte für Konsumenten greifbarer und damit attraktiver.

Immer auf dem Laufenden bleiben bei der Suchmaschinenoptimierung

Wer regelmäßig selbst nach den eigenen Produkten oder dem Unternehmen im Internet sucht, der kann den Erfolg der Marketingmaßnahmen am besten abschätzen. Hierbei ist es wichtig, die entsprechenden Keywords in die Google-Suche einzugeben. Betreibt derjenige beispielsweise eine eigene Wäscherei, die sich in Berlin befindet, so sollte der Suchbegriff “Wäscherei Berlin” mindesten gegoogelt werden.

Es bietet sich zudem an, auch noch weitere Begriffe in diesem Zusammenhang hinzuzufügen. Auf diese Weise bekommen Unternehmen oder Verantwortliche aus dem Bereich Marketing eher ein Gespür dafür, ob die Kampagne erfolgreich ist oder die Strategie geändert werden muss.

In diesem Zusammenhang sollten sich Verantwortliche Gedanken über ein lokal optimiertes SEO machen. Es reicht nicht, wenn potenzielle Kunden oder Partner aus ganz Deutschland auf das eigene Unternehmen aufmerksam werden. Viel wichtiger ist es, die Menschen vor Ort zu erreichen.

Werden neue Texte für Blogs oder News-Seiten erstellt, so sollte das wichtigste Keyword neben der Branche immer der Ort sein. Ebenfalls eine sinnvolle Überlegung: Welche Orte befinden sich in direkter Nähe und müssen daher ebenfalls mitaufgenommen werden? Hierbei muss realistisch gedacht werden. Der Fahrtweg, den zukünftigen Kunden in Kauf nehmen, kann sich von Branche zu Branche unterscheiden.

Professioneller Auftritt kann überzeugen

Wie oben bereits kurz angeschnitten, ist es wichtig, dass die eigene Website hochwertig, übersichtlich und allgemein einladend wirken. Das kann nur gelingen, indem sowohl die technische als auch die inhaltliche Seite optimiert werden. Kurze Ladezeiten und funktionierende Links sind eine Grundvoraussetzung.

Auch Bilder und Texte sollten potenziellen Kunden einen Mehrwert liefern. In diesem Zusammenhang bietet es sich an, hin und wieder lokale Inhalte einzustreuen. Hochwertige Fotos vom letzten Straßenfest sind ein gerne gesehener Inhalt, sofern das eigene Unternehmen dort einen Stand hatte.

Scharfe Fotos und gehaltvolle Texte sind nicht nur auf der Website entscheidend für den Erfolg, sondern auch auf den Social-Media-Kanälen. Hier geht es allerdings nicht alleine darum, gute und persönliche Inhalte zu liefern. Auch das Auffordern zum aktiven Mitgestalten ist unerlässlich.

Wenn potenzielle Kunden via Social Media direkt angesprochen werden, so klappt das sehr gut über den lokalen Bezug. Hier wird ein Gefühl der Gemeinschaft hergestellt, indem zum Beispiel gezielte Umfragen gestartet werden. Beiträge wie “Wer kennt das Bauwerk xy in unserer Stadt?” stellen einen persönlichen Bezug her. Dadurch lässt sich die Integrationsrate drastisch erhöhen. Zudem stellen Kunden eher einen persönlichen Draht zum Unternehmen her, wenn sich dieses in den Beiträgen auf Dinge bezieht, die der Zielgruppe aus dem privaten Leben bekannt sind.

Bildquelle: Austin Chan – Unsplash.com


So können soziale Netzwerke für das Eventmarketing genutzt werden

Soziale Netzwerke können für Ihr Unternehmen einen erheblichen Mehrwert darstellen. Um sich in der Fülle der unterschiedlichen Social-Media-Plattformen zurechtzufinden, bedarf es allerdings einiger Vorbereitung. Wir zeigen Ihnen, welche sozialen Kanäle Sie für Ihre Eventplanung auf keinen Fall außer Acht lassen sollten und welche nützlichen Tools einen wichtigen Mehrwert generieren können.

Das Eventmarketing und die sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram und Twitter sind heutzutage untrennbar. Dies birgt unter anderem den Vorteil, dass man seine Kunden schneller erreichen und auf dem aktuellen Stand halten kann. Zudem gibt es jede Menge nützliche Tools, die im Social-Media-Marketing gewinnbringend genutzt werden können. In diesem Artikel möchten wir Ihnen einige Methoden und nützliche Werkzeuge vorstellen, damit das nächste Event ein voller Erfolg wird.

Wie gut kennen Sie die sozialen Netzwerke?

Am Anfang einer jeden Kampagne steht die Planung. Bevor Sie nun Ihr Event planen, sollten Sie sich überlegen, wer in Ihrem Unternehmen über das nötige Know- how im Bereich soziale Netzwerke verfügt. Entgegen der Meinung, dass Social-Media-Marketing lediglich aus dem Aneinanderreihen von ein paar Zeilen auf Facebook oder Twitter besteht, muss der Verantwortliche genau wissen, welche Kanäle er für das jeweilige Event verwendet und welche Tools sich am besten eignen, um die richtige Zielgruppe zu erreichen. Des Weiteren ist es enorm wichtig, dass die Fragen der Kunden in sozialen Netzwerken möglichst zeitnah beantwortet werden. Überlegen Sie sich genau, ob Sie diese Kriterien erfüllen oder ob eine andere Person geeigneter ist.

Qualität vs. Quantität

Hashtags sind hervorragende Werkzeuge, um mehrere Nutzer mit den gleichen Interessen zusammenzuführen. Allerdings sollten Sie dieses Tool nur fein dosiert einsetzen, da sonst die Leserlichkeit in Mitleidenschaft gezogen wird. Ihr Text sollte auf keinen Fall Hashtags enthalten, die sich nicht auf das eigentliche Event beziehen. Sortieren Sie überflüssige Schlagwörter deshalb gründlich aus und konzentrieren Sie sich auf präzise Hashtags, die nach Möglichkeit aussagekräftig sind. Das Gleiche gilt bei der Benutzung von E-Mail-Newslettern. Vermeiden Sie es Ihre Zielgruppe unnötig oft zu kontaktieren und legen Sie den Fokus auf einen qualitativen Inhalt!

Entscheiden Sie sich für einen Kanal!

Bevor Sie ihr Event in sämtlichen sozialen Netzwerken streuen, ermitteln Sie in welchem Sektor ihr Event stattfinden soll. Die verschiedenen Plattformen unterscheiden sich in erster Linie im Hinblick auf die Sprache. Auf Facebook und Twitter ist der Ton kollegialer als auf businessorientierten Plattformen wie zum Beispiel Xing oder Google+. Je nach sozialem Netzwerk ändern sich die Anforderungen in Bezug auf Textlänge und Tonalität. Beziehen Sie diese Überlegungen in Ihre Planung ein!

Beseitigen Sie mögliche Probleme schon im Voraus!

Bereiten Sie sich schon vor dem Event auf mögliche Fragen Ihrer Kunden vor. Die Zielgruppe sollte wissen, wann und wo das Event startet, wie teuer die Tickets sind und ob es genügend Parkplätze gibt. Hierbei kann schon ein kurzes FAQ helfen, das die wichtigsten organisatorischen Fragen beantwortet. Sollten vereinzelte Kunden trotzdem noch Fragen haben, versuchen Sie diese schnell und höflich zu beantworten.

Das Gleiche gilt für mögliche Beschwerden oder Kritiken nach dem Event. Es kann immer passieren, dass der ein oder andere Kunde unzufrieden ist und seinen Unmut in den sozialen Netzwerken kundtut. In diesem Fall sollten Sie sich verständnisvoll und besonnen mit den Kritikpunkten beschäftigen und nach Möglichkeit Verbesserungsvorschläge anführen. Nehmen Sie sich das Feedback und die konstruktive Kritik Ihrer Besucher zu Herzen und ziehen Sie die richtigen Konsequenzen für folgende Veranstaltungen!

Formulieren Sie treffende Einladungen!

Über soziale Kanäle wie Facebook können Sie innerhalb weniger Minuten relativ einfach Veranstaltungen erstellen und Einladungen verschicken. Doch was auf den ersten Blick wie ein Kinderspiel erscheint, benötigt in der Realität ein gewisses Maß an Vorbereitung. So sollten Sie sich mit der Frage auseinandersetzen, ob ihre Veranstaltung privat oder öffentlich sein soll und ob die potenziellen Gäste schon vor dem Event sehen können, wie viele Zusagen es gibt. Des Weiteren haben Sie in der Eventbeschreibung die Möglichkeit den Nutzer von Ihrer Veranstaltung zu überzeugen. Geben Sie ihm das Gefühl, dass er im Falle einer Absage etwas Großartiges verpassen könnte. Fragen Sie sich ob Sie bestimmte Specials anbieten können, die Ihr Event einzigartig erscheinen lassen.

Verwenden Sie Tools!

Das Angebot in diesem Bereich ist heutzutage enorm. Für die Unterstützung bei der Terminplanung können Sie beispielsweise Programme wie Google Docs oder Google Calendars verwenden, welche die Organisation erheblich verbessern. Für komplexe Listen in Echtzeit eignet sich ein Programme wie PBWorks. Durch kleinere Investitionen in Analysetools können Sie den Traffic genauestens beobachten und effektiv Probleme beheben.

Zudem gibt es zahlreiche, kostenlose Apps in den Bereichen Telekommunikation und Organisation, welche Ihnen viel Arbeit abnehmen können. Zusätzlich können Sie Ihr Event mit relativ niedrigen Kosten bewerben. Diese Option wird zumeist bei offenen Veranstaltungen verwendet, um die Reichweite zu steigern. Nehmen Sie sich die Zeit, um zu testen, welches Tool für Sie das Beste ist!

Quellen:

  1. https://openairbar.ch/eventmarketing-in-sozialen-netzwerken-teil-1/
  2. https://events24.ch/2014/05/19/so-nutzen-sie-die-sozialen-medien-um-ihr-event-zu-planen-und-promoten/

Personalisierung im Internet Marketing

Das moderne Marketing ist heute vor allem im Internet zu Hause. Es sind vor allem Werbegeschenke die man im Internet bestellen kann. Meist übernehmen die Anbieter auch gleich den Versand an den Empfänger der Geschenke. Somit hat das Internet Marketing auch einen globalen Status erreicht. Sehr beliebt ist es heute, Mehrwegbecher bedrucken zu lassen. Personalisierte Mehrwegbecher sind tolle einzigartige Geschenke und sie lassen sich auch international an Kunden versenden. Mehr erfahren…


Leadgenerierung im E-Mail-Marketing, das wirklich funktioniert

Je mehr Newsletter-Abonnenten, desto erfolgreicher das E-Mail Marketing – so oder ähnlich ist die Auffassung vieler Unternehmen. Eine große Anzahl an Empfängern ist jedoch kein Garant dafür, dass Ihre Marketing E-Mails häufig geöffnet werden und dass Sie gute Klick- und Conversionraten erzielen. Es stellt sich also die Frage wie die E-Mail Kontaktliste effektiv und nachhaltig aufgebaut werden kann. Welche Maßnahmen der Leadgenerierung im E-Mail Marketing sind erfolgsversprechend? Ob Sie die ersten Schritte in dieser Disziplin unternehmen oder bereits über Erfahrungen verfügen und Ihre Bemühungen verbessern möchten – dieser Artikel hält zahlreiche Tipps für Sie bereit. Mehr erfahren…


Alles eine Frage der Aufmerksamkeit?

Wer eine Firma gründet, muss es schaffen neue Kunden zu bekommen, denn ohne Kunden geht die Firma pleite und man kann sie wieder weggeben. Ohne Kunden läuft eine Firma also nicht. In der heutigen Zeit befinden die Kunden sich meistens zuhause im Internet und gehen dort auf die Suche. Das heißt für ein jedes Unternehmen, dass eine Website erstellt werden muss. Aber da quasi jedes Unternehmen so eine Website besitzt, ist der Konkurrenzkampf entsprechend hoch. Mehr erfahren…


Filmproduktionen: Mehr Erfolg mit dem richtigen Equipment!

Wer kennt es nicht: Man möcht ein Video erstellen für seinen YouTube-Kanal, einen TV-Sport und einfach nur um es bei Facebook zu teilen. Doch so einfach ist das oft gar nicht, wie man sich das vorstellt. Denn für ein echt gutes Video braucht es nicht nur die richtige Software, sondern auch passende Hardware. In diesem Artikel zeigen wir, worauf es dabei ankommt. Mehr erfahren…


INTERNET MARKETING GUIDE

Mehr Informationen

Lieblings Website