Startseite

IMG | Internet Marketing Guide

Aktuelle Artikel

Die 10 wichtigsten SEO Trends für das Jahr 2017

Auch im kommenden Jahr gibt es wieder einige neue SEO Trends, auf die wir uns freuen dürfen und vorbereiten sollten. In dem folgenden Artikel gehen wir nun auf die 10 wichtigsten Punkte ein, die Online-Marketer in den kommenden Wochen und Monaten auf dem Schirm haben sollten.

1. Onpage-Optimierung

Onpage ist heutzutage wichtiger als vor ein paar Jahren noch. Ich kann bereits jetzt eine paradoxe Entwicklung in der Zukunft erkennen. Das technische Onpage-Seo wird immer mehr vernachlässigt, dabei tritt die Onpage Optimierung immer weiter in den Vordergrund. Die bisherigen Tools reichen für eine professionelle Optimierung meistens nicht aus, sodass noch immer Experten für die richtige Onpage-Optimierung benötigt werden. Ich bin gespannt, in welche Richtung das noch gehen wird.

2. User Experience

User Experience wird auch im Jahr 2017 eine wichtige Rolle spielen. Meiner Einschätzung nach baut Google immer mehr künstliche Intelligenz in das Ranking ein, sodass nur noch gut funktionierende Shops nach vorne kommen. Daher muss euer Navigationsmenü nicht nur SEO-optimiert sein, sondern so strukturiert, dass der Nutzer auf den ersten Blick erkennen kann, was sich hinter dem jeweiligen Menüpunkt versteckt. Ebenso gilt, dass du alles änderst, was dich selbst an einem Shop nerven würde, sei es die Darstellung, fehlenden Informationen etc. Solche Dinge können indirekt dein Ranking bei Google negativ beeinflussen.

3. Content Marketing

Ich finde auch im Jahr 2017 geht es nicht ohne Content. Besonders wichtig wird Content für euch, wenn eure Mitbewerber die gleichen Produkte verkaufen. Hier gilt es sich abheben von der Konkurrenz und dafür braucht ihr Content. Das könnt ihr mit guten Inhalten auf eurer Homepage. Hierbei gilt es jedoch die Entwicklung auf dem Markt im Auge zu behalten, denn wenn jeder Content Marketing betreibt, dann ist es nichts mehr Besonderes und eine neue Strategie muss her. Also schaut euch immer wieder mal die Seiten der Konkurrenz an.

4. Mobile first

Nichts geht mehr ohne Mobile. Auch im Jahr 2017 werden wir nicht auf unsere Handys, Smartphones oder Tablets verzichten. Daher gilt es auch für dieses Jahr, seine Homepage auf Mobile auszubauen. Nichts ist nerviger, als wenn die Homepage nicht richtig auf dem Handy angezeigt werden kann. Schlimmer wird es noch, beim mobilen Index. Die Sichtbarkeit sinkt und das hat weitere Folgen, denn Google wird bald nur noch mit dem Index arbeiten. Ebenso ein Rat von mir, schaut euch das Thema AMP an, denn Google treibt dies enorm an. Wer hier mit seiner Homepage immer aktuell sein will, sollte sich bei Google auf den Laufenden halten. Auch, wen bisher noch nicht alle von AMP begeistert sind, sieht es so aus, dass das 2017 der Beginn für AMP ist.

5. Voice Search

Alexa von Amazon hat es vorgemacht, die Sprachsteuerung wird kommen bzw. ist schon da. Auch Google hat bereits Voice Search für dieses Jahr angekündigt und auch Siri von Apple wird von Jahr zu Jahr besser. Auch der Fire TV und die Playstation VR lassen sich bereits durch meine Sprachkommandos steuern. Ob bereits in diesem Jahr der Durchbruch kommen wird bin ich mir noch nicht sicher, dennoch arbeiten die Unternehmen daran, Spracheingaben zu verbessern und auszubauen. Und mal unter uns: Eine Sprachsuche erleichtert doch oft die Suche enorm, wenn man nichts schreiben muss oder nicht?

6. Künstliche Intelligenz

Das Jahr 2017 wird meiner Meinung nach das Jahr der künstlichen Intelligenz. Nicht nur im Bereich SEO wird dies eingesetzt auch in anderen Bereichen und Tools gehört die künstliche Intelligenz bald zum Tagesgeschäft. Auch kleinere Firmen beginnen mit Machine Learning. Aber auch die ersten CRM Systeme werden mit künstlicher Intelligenz ausgestattet. Windows, Google, Apple und auch Facebook starten ebenso damit durch und daher glaube ich, wird das Jahr 2017 sehr interessant auf diesem Sektor werden.

7. Vertikale Suchmaschinen und Trafficquellen

Wusstet ihr, dass Youtube und Amazon auch in der SEO Szene angekommen sind? Normalerweise denkt man ja, Google ist die Suchmaschine Nummer eins, aber keiner weiß, dass auch YouTube als zweitgrößte Suchmaschine gilt. Knapp dahinter liegt übrigens Amazon. Ich finde das sehr interessant, denn es zeigt doch, dass alternative Trafficquellen immer wichtiger werden. Aber auch Printerest zeigt, dass sie gut als Trafficquelle genutzt werden kann. Nicht zu vergessen ist dabei Facebook. Hier werden Ads eingesetzt, die zielgerichtet und vergleichsweise günstige Trafficquellen mitbringen. Ich finde, hier ist noch viel Luft nach oben und vertikale Suchmaschinen können im Jahr 2017 weiter ausgebaut werden.

8. Page Speed

Wie nervig kann es sein, wenn die Ladezeit einer Homepage ewig dauert. Ich kann da nicht immer so lange warten und dann verlasse ich die Seite, wenn diese nicht nach einigen Sekunden geladen ist. Daher will Google auch AMP umsetzen, denn hier soll es zu schnelleren Ladezeiten kommen. Hierbei werden Webseiten abgespeckt und von Google vorgeladen. Nachteil hierbei ist jedoch, dass Google immer mitliest. Dennoch kann dies nur umgesetzt werden, wenn eure Homepage auch für mobile Endgeräte konzipiert ist.

9. Die Webanalyse

Im Jahr 2017 finde ich, gehört auch die Webanalyse noch dazu. Mit der Webanalyse lassen sich Erfolge oder auch die Misserfolge messen. Maßgeblich ist hierbei ein ordentliches und voreingestelltes Tracking, denn nur dann können die Daten richtig ausgelesen und bewertet werden. Derzeit nutze ich gerne Google Analytics. Gerne kombiniere ich mit Google Search Console. So kann ich sagen, dass damit eine solide Grundlage für eine Auswertung geschaffen ist. Ich hoffe, dass in diesem Jahr noch weitere Analysetools dazukommen. Nur, wenn ich die Fehler erkenne, kann ich diese bereinigen und dadurch auch meine Erfolge steigern.

10. Daten strukturieren

Wusstet ihr, dass Google den Inhalt unserer Texte nicht versteht? Das soll sich aber nun ändern, denn genau das will Google nun. Als Beispiel kann man das Wort Hammer hernehmen. Was wird damit gemeint? Eine gute Band? Ein Familienmitglied oder doch das klassische Werkzeug? Damit das nun ersichtlich wird, sollen strukturierte Daten eingesetzt werden. Das funktioniert recht einfach, denn man definiert im Code die Bedeutung oder die Kategorie des Wortes oder der Informationen. Hierfür müssen jedoch die alten Seiten überarbeitet werden. Im Jahr 2017 geht es also darum, dass Webseiten solche Informationen bereitstellen. Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand, denn diese werden gegenüber Mitbewerbern bei der Google Suche bevorzugt. Daher bin ich auch der Meinung, dass in diesem Jahr HTML5 eine wichtige Rolle spielen wird.

INTERNET MARKETING GUIDE

Mehr Informationen

Lieblings Website