Startseite

IMG | Internet Marketing Guide

Aktuelle Artikel

Kreditkarte im Internet

Der bargeldlose Zahlungsverkehr ist eine entscheidende Entwicklung der heutigen Zeit. Daran kann jedermann mit verschiedenen Zahlungsmitteln teilnehmen. Auch beliebt ist etwa die Kreditkarte – im Science-Fiction-Roman (1887) war diese schon Thema. Der entsprechende Schriftsteller war seinerzeit Edward Bellamy, der seine Erzählung im fiktiven Jahr 2000 spielen ließ und von dort aus “zurückblickte” auf 113 Jahre an technischem und wirtschaftlichem Fortschritt. Wie schon öfter, hatte die Zukunftsvision Recht; 1958 war es dann tatsächlich auch die “Bank of America”, die die erste Kreditkarte überhaupt herausgab. Im gegenwärtigen Zeitalter (2010) sind es vier Großunternehmen weltweit, die sich den Markt der Kreditkarten miteinander teilen – dies findet jeder Interessierte bei einem Kreditkartenvergleich bei kostenlosekreditkarte.com problemlos heraus.

Die Prepaid Kreditkarten – Zahlungsmittel ohne Kreditrahmen

Lange Zeit war mit dem Vertrag über eine Kreditkarte immer auch ein Kredit im klassischen Sinne verbunden, daher auch die Bezeichnung. Doch dies ist nicht mehr unabdingbar der Fall – Bankkunden, die in gleichem Maße am bargeldlosen Zahlungsverkehr auch online oder außerhalb Europas teilnehmen wollten, hier jedoch sich nicht mehr verschulden wollten, machten in ihrem Bedarf die Prepaid Kreditkarte notwendig und möglich – dies ist ein Zahlungsmittel, welches nur noch traditionell nach mit dem Namen “Kreditkarte” bezeichnet wird.

Auch hierbei existiert es eine Bandbreite an Unternehmen, die diese Produkte als Unterhändler anbieten – es lohnt sich stets für einen Endverbraucher, auch diese Sorte von Kreditkarten im Vergleich einer sorgfältigen Betrachtung zu unterziehen. Man kann sich bei der Prepaid Kreditkarte nicht verschulden. Dies ist ein Vorteil. Ein weiterer besteht auch: Es geht hier um eine Kreditkarte ohne Schufa – das heißt jene Wirtschaftsauskunftei, die “Schufa” abgekürzt wird und hauptsächlich von deutschen Geldinstituten unterstützt wird, kann einem privaten Bankkunden nicht daran hindern, ein elektronisches Zahlungsmittel dieser Sorte anzufordern.

Der vorausschauende Bankkunde informiert sich genügend

Eine übliche Idee von Geldinstituten ist es, eine kostenlose Kreditkarte an ihre Endkunden herauszugeben – an dieser Stelle kann es oft um eine Prepaid Kreditkarte gehen. Dem Erwerb einer solchen Karte sollte seitens des Bankkunden stets ein Kreditkartenvergleich vorausgehen. Denn die Frage ist hier wichtig: Ist es auch tatsächlich eine kostenlose Kreditkarte? Wie viel werden Kartenzahlungen kosten, wenn überhaupt? Wie steht es mit Bargeldauszahlungen an Automaten oder sogar in Geschäftsstellen von Banken oder Post? Erkenntnisse über diese Inhalte sollten grundlegend erhoben werden – denn jeder Bankkunde ist ja sehr daran interessiert, auch tatsächlich eine kostenlose Kreditkarte zu bekommen. Eine gute und wertvolle Informationsquelle zu den entsprechenden Themengebieten sind Websites im Internet – hier findet der Bankkunde eine Bandbreite an Antworten auf Fragen, die er noch nicht gestellt hat.

INTERNET MARKETING GUIDE

Mehr Informationen

Lieblings Website