Startseite

INTERNET MARKETING GUIDE

Aktuelle Artikel

Nur nicht langweilig: Einladungskarten für die Hochzeit gestalten

Der schönste Tag des Lebens soll etwas ganz Besonderes werden. Deshalb ist es wichtig, dass auch wirklich alles stimmt und perfekt ist. Besonders die Planung ist hier wichtig, um hinterher keine bösen Überraschungen zu erleben. Noch vor der Hochzeit geht es hier los – mit den Einladungskarten für die Gäste. Worauf man dabei achten sollte, erklären wir in diesem Artikel!

Alles, nur nicht langweilig…

Damit sich die Gäste auch angemessen auf die Hochzeit freuen können und schon eine kleine Vorstellung davon haben können, was sie erwartet, sollte man die wichtigsten Informationen vorab mit einer Einladungskarte mitteilen. Gestalterische Aspekte können dabei das Thema der Hochzeit aufgreifen, z.B. eher modern und extravagant oder eher klassisch. Schöne Ideen und Anregungen findet man auf www.hochzeitskarten-paradies.de.

Einladungskarten für die Hochzeit gestalten

Meistens haben die Einladungskarten nur zwei Innenseiten, auf denen die Informationen verfasst werden, deswegen sollte man sich auf das wesentliche beschränken. Vielleicht gibt es einen schönen Spruch, der zu einem, als Hochzeitspaar und zum Thema der Hochzeit passt? Diesen kann man als einleitenden Text auf die Einladung schreiben. Zudem sollten alle wichtigen Informationen enthalten sein. Wo wird gefeiert? Um wie viel Uhr beginnt die Feier bzw. die Trauung in der Kirche? Wer heiratet? Am besten schreibt man die genaue Adresse von der Kirche und von dem Ort, wo nachher gefeiert wird auf, dann kann jeder genau nachgucken, wo die jeweilige Location ist.

Auf die Optik kommt es an…

Ist man mit dem Text fertig, kommt es daran das Layout zu gestalten. Zuerst einmal, sei gesagt man sollte sich genügend Zeit nehmen, um verschiedene Alternativen zu betrachten. Empfehlenswert ist, dass man 4-6 Wochen bevor man die Karten verschicken möchte mit der Gestaltung beginnt, damit am Ende auch alles so ist, wie man es möchte. Diverse Elemente, wie verschiedene Schriftarten, -Farbe und -Größe sollten betrachtetet werden.

Die Schriftart kann, durch eine entsprechende Wahl, einen glamourösen Eindruck vermitteln. Eine etwas verschnörkelte Schrift vermittelt z.B. einen festlichen Charakter. So könnte man eine eindrucksvolle Überschrift gestalten oder auch die eigenen Namen schwungvoll miteinander verbinden. So wird die baldige Verbindung durch die Hochzeit schon bei den Namen angedeutet. Man sollte insgesamt höchstens zwei verschiedene Schriftarten wählen, da es sonst eher chaotisch und ungeordnet wirken könnte.

Die meisten Hochzeitseinladungen sind im schlichten schwarz oder einer anderen dunklen Farbe geschrieben. So wird auf einem hellen Grund durch die hohen Kontraste eine gute Lesbarkeit garantiert. Aber man kann auch gestalterische Elemente, wie z.B. grün, gelbe Blätter am Rand setzen und dieses in der Schriftfarbe wiederspiegeln. Man sollte nur darauf achten, dass die Lesbarkeit darunter nicht leidet.

Die Schriftgröße sollte ebenso groß genug sein, dass man ohne Probleme die Wörter entziffern kann. Ein kleiner Zusatz, wie eine Geschenkidee oder ein Dresscode für die Hochzeitsgäste kann etwas kleiner verfasst werden, als der restliche Text. Eben weil es sich nur, um einen kleinen Zusatz handelt. Mit diesen Tipps sollte die eigene Einladung einfach gelingen.

INTERNET MARKETING GUIDE

Mehr Informationen

Lieblings Website